Bad Mitterndorf/Tauplitz - Hubert Neuper, der Organisationschef der Skiflug-Bewerbe in Bad Mitterndorf/Tauplitz, hat große Pläne. Wenn es gelingt, das nötige Budget aufzubringen, dann könnte die Kulmschanze nach einem groß angelegten Umbau erstmals seit 1986 sogar wieder einen Weltrekord erleben. "Dann würden Flüge bis rund 250 Meter möglich sein", sagte Neuper am Sonntag der APA. Den aktuellen Weltrekord hat der Norweger Björn Einar Romören mit 239 Metern im Jahr 2005 in Planica fixiert, Andreas Felder war 1986 am Kulm bei 191 m gelandet.

Die Umbaupläne sollen bereits ab kommendem Frühjahr umgesetzt werden, denn 2011 wird eine Weltcup-Pause auf der Naturschanze im steirischen Salzkammergut eingelegt. Danach folgt ab 2012 eine Serie, die in der Skiflug-WM 2016 gipfeln soll.

Ein Umbau mit Einbau eines Kühlsystems in der Anlaufspur und weiteren Installationsarbeiten im Auslauf ist bereits geplant und soll 1,9 Millionen Euro kosten. Darüber und über die ungleich größere Investition zum Ausbau der Schanze hat Neuper am Samstag bereits Gespräche mit Sportminister Norbert Darabos geführt. "Wir haben das andiskutiert, nun werden vorerst einmal Kostenvoranschläge eingeholt", sagte der Mitterndorfer OK-Chef.

Wie Neuper erklärte, könnte der Anlauf um rund 30 Meter zurückversetzt werden und auch bei der Höhendifferenz vom Schanzentisch zum Auslauf gibt es noch einen Spielraum von drei Metern bis zum erlaubten Höchstmaß von 130 Metern. Diese Veränderungen würden auch den Bau von zwei neuen Windnetzen nötig machen.

Gregor Schlierenzauer, der mit 233,5 Metern (Planica 2008) den österreichischen Rekord hält, schreckt der der Gedanke an einen 250-m-Flug nicht ab. "Die 250 Meter sind der nächste Meilenstein. Aber das müsste perfekt geplant sein", erklärte der Weltmeister. Man müsste vorsichtig an die Sache herangehen. "Die 250 Meter müssten so zu stehen sein wie jetzt 210 Meter", sagte der Kulm-Rekordler. Er hatte bei seinem Vorjahrssieg die Bestmarke auf 215,5 Meter geschraubt und dies als das Maximum auf der aktuellen Kulm-Schanze bezeichnet. Weitere Flüge könnten die Gesundheit gefährden. (APA)