Pittsburgh - Der US-Aluminiumhersteller Alcoa hat im vierten Quartal Umsatzeinbußen von rund 250 Millionen Dollar (172 Mrd. Euro) auf 5,43 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einstecken müssen.

Wie das Unternehmen am Montag in Pittsburgh nach Börsenschluss weiter mitteilte, verringerte sich der Konzernverlust im gleichen Zeitraum auf 277 Millionen Dollar oder 28 Cent je Aktie, verglichen mit einem Verlust 1,19 Milliarden Dollar oder 1,49 Dollar pro Aktie vor einem Jahr. Die Alcoa-Aktie gab im nachbörslichen Handel um 6 Prozent nach. (APA)