Nur mehr tot ist ein 41-jähriger Oberösterreicher geborgen worden, der vom Gipfel des Schobersteins (Bezirk Steyr-Land) in die Tiefe gestürzt ist. Er dürfte auf dem schneeglatten Boden ausgerutscht sein. Das gab die Sicherheitsdirektion am Dienstag in einer Presseaussendung bekannt.

Der 41-Jährige war am Sonntag allein zu einer Wanderung aufgebrochen. Als er zum vereinbarten Zeitpunkt nicht nach Hause zurückkam, schlug seine Frau Alarm. Eine Suchaktion wurde eingeleitet, musste in der Nacht aber aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden. Am Montag schließlich fanden die Bergretter die Leiche des Mannes. Sie mussten sich 300 Meter weit abs (APA)