Aufregung um die Sicherheit bei Applikationen aus dem Android Market gibt es nun in den USA. Der Grund dafür liegt in einer Applikation, die mit einem Trojaner ausgestattet war und die Bank-Login-Daten der AnwenderInnen ausspionieren sollte.

Bank warnte bereits vor geraumer Zeit

Eine Warnung der First Tech-Bank, die erst jetzt so richtig wahrgenommen, aber schon vor geraumer Zeit veröffentlicht wurde, hat die Diskussion angeheizt. Die Applikation, die von einem Entwickler namens Droid99 in den Markt eingestellt wurde, sollte eigentlich den BankkundInnen den mobilen Zugriff auf Bankkonten bei verschiedenen Anbietern erleichtern. Doch darin verborgen lauerte ein Trojaner um die Daten abzufangen und zu versenden.

Weg vom Market

Die Applikation ist mittlerweile aus dem Android Market verschwunden. Noch gibt es keinerlei Angaben über geschädigte AnwenderInnen oder eine missbräuchliche Verwendung von KundInnen-Daten.

Prüfung mangelhaft

KritikerInnen werfen Google nun vor, bei der Prüfung der Android Apps zu lasch vorzugehen beziehungsweise diese gar nicht zu überprüfen. Mitbewerber Apple wiederum sieht sich mit der Kritik konfrontiert zu hart gegen Apps vorzugehen und zu schnell zu zensurieren - vor allem auch dann wenn es keine technischen Mängel oder Gefahren für die KundInnen gibt. Auch Google wird sich für seinen Android Market etwas einfallen lassen müssen. Immerhin steigt die Verbreitung von adnroid-Handys massiv an und damit auch das Interesse von AngreiferInnen über den Market aktiv zu werden.(red)