Wien - Die Österreichische Post hat einen Kooperationsvertrag mit der deutschen Versandhändler-Gruppe Otto für das Jahr 2010 und 2011 verlängert. Das bedeutet, dass pro Jahr rund 70 Millionen Werbesendungen weiterhin durch die Mitarbeiter der Post zugestellt werden, teilte das teilstaatliche börsenotierte Unternehmen am Dienstag mit. Umsatzvolumen wurde keines genannt.

"Wir freuen uns, dass die Otto Group auch weiterhin auf die Qualität der Österreichischen Post setzt. Wir sind uns aber bewusst, dass dieser neue Vertrag einen enormen Vertrauensvorschuss darstellt, den wir mit unseren engagierten Mitarbeitern zur Zufriedenheit der Otto Group, aber auch derer Kunden, erfüllen werden", so Post-Vorstandsdirektor Walter Hitziger in einer Aussendung.

In anderen Bereichen ist es in der Vergangenheit für die Post nicht optimal gelaufen: Im Paketbereich verlor die Post im Jahr 2007 die Versandhäuser Otto/Universal und durch Insolvenz im Jahr 2009 den Versandhändler Quelle.

Zur Otto Gruppe zählen in Österreich die Versandhäuser Otto, Universal, Heinrich Heine, Alba Moda, Sport Scheck, Witt Versandhandel, Sieh an!, 3 Pagen, 3 Suisses, Bon Prix und Manufactum. (APA)