Foto: STANDARD/Cremer

Herlinde Pauer-Studer ist die erste österreichische Geisteswissenschafterin, die mit dem wichtigsten EUForschungsförderungspreis ausgezeichnet wird. Die Philosophin der Uni Wien, die viele Jahre in den USA arbeitete, erhält einen prestigeträchtigen ERC Advanced Grant für ihr Projekt "Transformationen von normativen Ordnungen".

Mit einem internationalen Team aus Post-Docs will Pauer-Studer aus ethischer Sicht analysieren, wie politische Systeme in totalitäre Verhältnisse abgleiten. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 13.01.2010)