Basel - Die Hoffnungen von David Alaba auf seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz für den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München sind seit Dienstag wieder etwas größer geworden. Der 17-jährige Österreicher kam im letzten Testspiel vor dem Rückrundenstart auswärts gegen den FC Basel beim Stand von 0:1 ab der 46. Minute zum Einsatz. Am Ende setzten sich die Deutschen gegen die Schweizer 3:1 durch.

Alaba agierte in dieser Partie auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld und hatte einige gute Szenen. "Es war toll, dass ich spielen durfte", erklärte Österreichs jüngster Teamspieler. Seit diesem Jahr trainiert Alaba ausschließlich mit der ersten Mannschaft und war auch im Trainingslager in Dubai mit von der Partie. "Es ist klar vereinbart, dass ich mit den Profis trainiere und bei den Amateuren in der dritten Liga spiele."

Deswegen glaubt Alaba auch nicht an sein Bundesliga-Debüt zum Frühjahrsauftakt am Freitag gegen Hoffenheim. "Ich werde sicher nicht im Kader sein", meinte der Linksfuß. Allzu lange sollte sein erster Auftritt in der höchsten deutschen Spielklasse aber nicht mehr auf sich warten lassen. "Es ist von jedem der Traum, in dieser Liga spielen zu können, und es muss auch von mir das Ziel sein. Aber man muss realistisch bleiben. Ich habe einen weiteren Schritt gemacht, doch es fehlen noch viele", betonte Alaba.

Welch große Wertschätzung dem zweifachen ÖFB-Internationalen bei den Bayern entgegengebracht wird, zeigt allein schon die Tatsache, dass der Wiener an seinem 18. Geburtstag am 24. Juni dieses Jahres einen Profi-Vertrag erhalten soll. "Aber davon habe ich auch nur gelesen, darüber gesprochen hat noch niemand mit mir. Deswegen beschäftige ich mich auch noch nicht damit", erklärte Alaba. (APA)