Bild nicht mehr verfügbar.

Turbo Jimmy Hoffer gebremst von Hasan Salihamidzic.

Foto: AP/ Pinca

Turin - Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat seinem Coach Ciro Ferrara vorerst den Job gerettet. Der Trainer war nach zuletzt vier Niederlagen in fünf Partien in die Kritik geraten. Die "Alte Dame" feierte am Mittwochabend im italienischen Cup-Achtelfinale gegen den SSC Napoli einen verdienten 3:0-(1:0)-Heimsieg. Damit entschied Alexander Manninger das Duell mit Erwin Hoffer für sich.

Der Brasilianer Diego brachte die Turiner vor eigenem Publikum in der 24. Minute plangemäß in Führung, nach dem Seitenwechsel sorgte Alessandro Del Piero mit einem Doppelschlag (77., 82./Elfmeter) für die Entscheidung. Die letzten beiden Tore hatte Napolis Hoffer nach seiner Auswechslung in der 65. Minute nicht mehr am Feld miterlebt. Hoffer hatte an vorderster Front gewirbelt, ein Schuss ging am langen Eck vorbei (6.), dazu rutschte der 22-Jährige an einer Flanke knapp vorbei (50.).

Manninger und Hoffer sind für ihre Darbietungen am Mittwoch von der "Gazzetta dello Sport" mit Durchschnittsnoten bedacht worden. Für Juve-Goalie Manninger gab es einen Sechser, Napoli-Stürmer Erwin Hoffer, der sein erstes Pflichtspiel für die Süditaliener von Beginn an absolviert hatte, erhielt die Note 5,5.

Bei Hoffer, der im 3-4-3-System rechts im Angriff zum Einsatz kam, wurde fehlende Kaltschnäuzigkeit bemängelt. Manninger bezeichnete die "Gazzetta" als "aufmerksamen" Keeper, der nur einmal bei einem Schuss von Rinaudo eine Unsicherheit gezeigt hatte.

Mit 7,5 am besten benotet wurde Juventus-Spielmacher Diego. Der Brasilianer hatte die Turiner in der 25. Minute in Führung gebracht, als er den Ball ins Tor beförderte, obwohl - allerdings nicht in unmittelbarer Nähe - Napoli-Kicker Jesus Datolo verletzt auf dem Boden lag.

Der AC Florenz bezwang am Donnerstag Chievo Verona 3: 2 (1:2), Adrian Mutu erzielte dabei nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 (35.) auch den Siegtreffer (77.), nachdem erst zwei Minuten zuvor der Senegalese Khouma Babacar für das 2:2 gesorgt hatte.

Juve vs Inter im Viertelfinale

Gegner des AC Florenz im Viertelfinale wird Lazio Rom sein, das 2:0 gegen US Palermo gewann. Im dritten Spiel des Abends setzte sich Udinese Calcio gegen den Drittligisten Lumezzane 2:0 durch und muss jetzt beim AC Mailand antreten. Milan war mit einem mühsamen 2:1-Sieg gegen den Drittligisten Novara ins Viertelfinale eingezogen, Genoa verlor gegen Catania 1:2. Außerdem treffen in der Runde der letzten Acht noch Juventus Turin und Inter Mailand sowie der Roma und Catania aufeinander. (APA/red)

Ergebnisse-Cup/Achtelfinale: Juventus Turin - SSC Napoli 3:0, AC Milan - Novara (III) 2:1, Genoa - Catania 1:2,  Fiorentina - Chievo Verona 3:2, Udinese - Lumezzane 2:0, Lazio Rom - Palermo 2:0.

Viertelfinal-Paarungen: Fiorentina - Lazio, Juventus - Inter, AC Milan - Udinese, AS Roma - Catania