Rom  - Der Konzernschef der italienischen Großbank und Bank-Austria-Mutter UniCredit, Alessandro Profumo, hat sich persönlich an der Kapitalerhöhung seiner Bank beteiligt, die am Montag begonnen hat. Profumo habe 506.000 UniCredit-Aktien im Gesamtwert von 804.000 Euro gezeichnet, teilte UniCredit mit.

Alle wesentlichen UniCredit-Aktionäre haben sich bereits vorweg zur Aktienzeichnung verpflichtet. Auch die Region Sizilien, Aktionär UniCredits mit einem 0,5-prozentigen Anteil, beteilige sich an der Kapitalaufstockung, teilte der sizilianische Regionspräsident Raffaele Lombardo mit.

Mit der Kapitalerhöhung holt sich die Bank-Austria-Mutter 3,999 Mrd. Euro an frischem Aktienkapital. Die Kapitalaufstockung soll bis zum 29. Jänner laufen. Der Emissionspreis beträgt 1,589 Euro je Aktie.

Mit der Kapitalaufstockung verzichtet die Großbank offiziell auf Staatshilfe von Italien und Österreich. Nach der Kapitalerhöhung wird das Institut mit der Neuorganisation des Italien-Geschäfts beginnen. Der Umstrukturierungsplan sieht den Zusammenschluss von UniCredit mit den Töchtern Banco di Roma und Banco di Sicilia vor. (APA)