Bild nicht mehr verfügbar.

Die Bosch-Zentrale in Gerlingen bei Stuttgart

Foto: AP/Thomas Kienzle

London - Der Autozulieferer Bosch schließt sein Werk in Wales mit 900 Beschäftigten. Bis 2011 solle die Produktion von Miskin nahe Cardiff nach Ungarn verlagert werden. Damit sind Überlegungen vom Tisch, nur 300 Stellen zu streichen und das Werk zu erhalten. Der britische Ableger des deutschen Unternehmens begründete den Schritt mit dem wirtschaftlichen Einbruch und technischen Änderungen auf dem Automobilsektor.

Der Absatz der Produkte aus dem Werk sei im vergangenen Jahr um 45 Prozent eingebrochen. "Der Druck, unter den derzeitigen Marktbedingungen Kosten in der Automobilbranche zu reduzieren, hat sich im Vergleich zu früheren Jahren deutlich erhöht", teilte Bosch weiter mit. (APA)