Bild nicht mehr verfügbar.

Bayers Stefan Kiessling war Samstagabend drei Punkte reicher.

Foto: APA

Bild nicht mehr verfügbar.

Ungewohnte Gefühle für die Herthaner, die Hannover endgültig in den Abstiegskampf verfügten.

Foto: Reuters/Mac Matzen

Bild nicht mehr verfügbar.

Trauerminute in Hamburg für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Haiti.

Foto: AP/Heimken

Wien - Bayer Leverkusen hat in der ersten Bundesliga-Runde die Konkurrenz auf Distanz gehalten. Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes verteidigte durch ein 4:2 (3:1) gegen den FSV Mainz 05 erfolgreich die Tabellenführung, die Rekordmeister Bayern München zum Auftakt der Rückrunde am Freitagabend durch ein 2:0 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim erstmals seit 608 Tagen wieder erklommen hatte. Bayer liegt mit 38 Zählern weiter zwei Zähler vor den Bayern, die ihrerseits zwei Punkte vor den Verfolgern Hamburger SV und Schalke 04 liegen.

Der HSV, der zehn Leistungsträger ersetzen musste, setzte sich 2:0 (1:0) gegen den SC Freiburg durch. Marcell Jansen (7.) und Mladen Petric (55.) erzielten die Treffer. Schalke kann sich am Sonntag durch einen Erfolg gegen den Vorletzten 1. FC Nürnberg aber wieder auf den zweiten Platz verbessern. Am Sonntag findet neben der Partie Schalke-Nürnberg (15.30 Uhr) noch das Westderby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmunds statt.

Den Anschluss an die Spitzengruppe verpasste Pokalsieger Werder Bremen durch ein 0:1 (0:0) bei Eintracht Frankfurt. Im Tabellenkeller machte Schlusslicht Hertha BSC Berlin mit einem klaren 3:0 (2:0) bei Hannover 96 den ersten Schritt auf einem steinigen Weg nach oben, auch die 1:2 (0:2)-Niederlage von Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Bochum war nicht unbedingt zu erwarten.

Aufsteiger in Führung

In Leverkusen sorgten Michal Kadlec (15.), Tranquillo Barnetta (19.), Toni Kroos mit seinem siebten Saisontor (30.) und Eren Derdiyok (88.) für einen geglückten Start ins neue Jahr. In der 8. Minute lag noch eine Überraschung in der Luft. Andreas Ivanschitz zirkelte einen Freistoß-Aufsitzer aufs kurze Eck, Goalie Adler wehrte den Ball an die Stange und Hoogland staubte zum 1:0 für die Mainzer ab. 

Die nach wie vor ungeschlagene Bayer-Elf ließ sich davon aber nicht beeindrucken und ging durch Kadlec (15.), Barnetta (19.) und Kroos (30.) mit 3:1 in Führung. Am zweiten Mainzer Tor durch Bungert (67.) war Ivanschitz, der eine gute Partie spielte, ebenfalls beteiligt. Für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte schließlich Derdiyok (88.). Das Team von Ivanschitz, der eine Verwarnung kassierte, rutschte nach der Niederlage  in die untere Tabellenhälfte ab.

Ein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Christian Fuchs. Der Niederösterreicher feierte mit dem VfL Bochum gegen Mönchengladbach einen 2:1-Sieg. Stanislav Sestak (12.) und Zlatko Dedic (36.) schossen Bochum in Gladbach vorerst aus der Abstiegszone. Für die Hausherren konnte Bundesliga-Debütant Fabian Bäcker (80.) nur noch den Anschluss herstellen.

Lieblingsgegner 96

Die Hertha, die zuvor 16 mal in Folge nicht gewonnen hatten, feierten in Hannover ihren zweiten Saisonsieg, nachdem sie bereits in der Hinrunde gegen die Niedersachsen (1:0) siegreich geblieben waren. Für den ersten Erfolg unter Trainer Friedhelm Funkel sorgten Lukasz Piszczek (30.), Raffael (30.) und Neuzugang Theofanis Gekas (80.). Cicero verschoss sogar noch einen Foulelfmeter (84.). Nach dem siebten sieglosen Spiel nimmt in Hannover der Druck auf Trainer Andreas Bergmann weiter zu.

In Frankfurt besiegelte Marco Russ (57.) mit dem Tor des Tages den verpatzten Rückrundenauftakt für Bremen, das zurzeit als Sechster den Ansprüchen hinterherhinkt. Ümit Korkmaz fehlte bei den Siegern verletzungsbedingt, Sebastian Prödl sah die Niederlage seiner Bremer von der Ersatzbank aus. (red/sid)