Nendaz - Die österreichischen Snowboarder Andreas Prommegger und Benjamin Karl haben sich am Sonntag in Nendaz wie beim Heimweltcup am Kreischberg im Parallel-Riesentorlauf nur einem Kanadier geschlagen geben müssen. Der Salzburger Prommegger verpasste seinen dritten Weltcuperfolg knapp. Er gewann den ersten Finallauf gegen Michael Lambert, im zweiten hatte dann aber der Kanadier, der seinen ersten Karrieresieg feierte, die Nase deutlicher vorne.

Obwohl Prommegger seit dem Heimrennen wegen eines entzündeten Überbeines am Knöchel nicht trainieren konnte, lief es in Nendaz nach Wunsch. "Ich hab mich brutal wohl gefühlt", betonte der Pongauer. Slalomweltmeister Karl gewann das kleine Finale gegen den Slowenen Roc Markuc. Karl holte seinen bereits vierten Podestplatz in der Olympiasaison. "Jetzt hab ich auch das Gelbe Trikot des Weltcupführenden zurück - schön war's", resümierte der Niederösterreicher.

Bei den Damen scheiterten die ÖSV-Fahrerinnen spätestens im Viertelfinale. Vizeweltmeisterin Doris Günther wurde vor Teamkollegin Claudia Riegler als bestplatzierte Siebente. In der kommenden Woche geht es für die Snowboarder ins Olympialand Kanada, in Stoneham stehen von Donnerstag bis Sonntag die nächsten Weltcupbewerbe auf dem Programm. Danach wird das rot-weiß-rote Olympiateam nominiert.

Schlechte Nachrichten gab es dagegen für Siegfried Grabner. Die Sprunggelenksverletzung des Weltcuptitelverteidigers, die er sich beim Weltcuprennen in Telluride (USA) zugezogen hatte, stellte sich als noch schwerwiegender als angenommen heraus. Eine MRI-Untersuchung ergab einen Riss im Knochen im Fußgewölbe. Der 34-jährige Kärntner trägt nun Gips und muss weitere zwei Wochen pausieren. (APA)

Weltcup-Ergebnisse Nendaz, Parallel-Riesenslalom - Männer: 1. Michael Lambert (CAN) - 2. Andreas Prommegger (AUT) - 3. Benjamin Karl (AUT) - 4. Rok Marguc (SLO) - 5. Roland Fischnaller (ITA). Weiter: 18. Anton Unterkofler (AUT) - 19. Ingemar Walder (AUT) - 24. Manuel Veith (AUT)

Frauen: 1. Jekaterina Tudigeschewa (RUS) - 2. Nicolien Sauerbreij (NED) - 3. Fränzi Mägert-Kohli (SUI) - 4. Jekaterina Iljuchina (RUS) - 5. Isabella Laböck (GER). Weiter: 7. Doris Günther (AUT) - 8. Claudia Riegler (AUT) - 11. Marion Kreiner (AUT) - 12. Heidi Neururer (AUT) - 15. Ina Meschik (AUT) - 26. Julia Dujmovits (AUT)

Gestamtweltcup - Herren, Parallel-Weltcup: 1. Karl 3.260 Punkte - 2. Jasey Jay Anderson (CAN) 3.200 - 3. Lambert 2.580 - 4. Prommegger 2.480 - 5. Bozzetto 2.100. Weiter: 18. Unterkofler 770 - 20. Walder 699 - 24. Siegfried Grabner (AUT) 620

Frauen, Parallel-Weltcup: 1. Sauerbreij 2.530 - 2. Mägert-Kohli 2.520 - 3. Amelie Kober (GER) 2470 - 4. Günther 2.350 - 5. Kreiner (AUT) 2.070. Weiter: 7. Riegler 1.856 - 10. Neururer 1.490 - 12. Meschik 1.170