Washington - Die USA haben die Extremistengruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) am Dienstag offiziell als terroristische Organisation eingestuft. Diese Einstufung erleichtere den US-Behörden das Vorgehen gegen Terroraktivitäten, sagte Außenamtssprecher Philip Crowley in Washington.

Die AQAP hatte sich selbst der Drahtzieherschaft des gescheiterten Anschlags auf ein Passagierflugzeug nach Detroit zu Weihnachten bezichtigt. Sie ist im Jemen aktiv, wo auch ihre Anführer Nasir al-Wahishi und Said al-Shihri vermutet werden.

Die Einstufung als Terrorgruppe bedeutet laut Außenministerium, dass künftig jede Unterstützung der AQAP in den USA verboten ist. Jegliches Eigentum der Gruppe oder ihrer Mitglieder in den USA werde eingefroren. Die Einwanderungsbehörden würden angewiesen, Mitgliedern die Einreise in die USA zu verwehren. (APA/AFP)