New York - Die US-Bank Wells Fargo hat im vierten Quartal 2009 unerwartet schwarze Zahlen geschrieben. Die in San Francisco ansässige Bank teilte am Mittwoch mit, der Quartalsgewinn belaufe sich auf 394 Millionen Dollar (279 Mio. Euro), nach einem Minus von 3,02 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Belastet wurde das Ergebnis durch die Rückzahlung des Notkredits von 25 Mrd. Dollar, mit dem die US-Regierung das Geldhaus nach der Lehman-Pleite gestützt hatte. Zudem musste Wells Fargo noch einmal 4,9 Mrd. Dollar für säumige Schuldner zurücklegen.

Im Gesamtjahr 2009 verzeichnete Wells Fargo einen Gewinn von 7,99 Mrd. Dollar (5,65 Mrd. Euro), mehr als drei Mal so viel wie die 2,37 Mrd. Dollar ein Jahr zuvor. (APA/apn/dpa-AFX)