Bild nicht mehr verfügbar.

Ausgedüngt: ein afghanischer Bauer in Bamiyan

Foto: Reuters/Latif

Kabul - Zur Eindämmung der Gewalt haben die afghanischen Behörden am Freitag einen chemischen Dünger verboten. Der Dünger aus Ammoniumnitrat wird von Aufständischen zum Bau von Bomben verwendet. Präsident Hamid Karzai erließ eine Anordnung, mit der Verwendung, Herstellung, Verkauf und Lagerung des Düngemittels untersagt wird. Das Material wurde nach Angaben des Institutes Globalsecurity.org in 95 Prozent der in Afghanistan analysierten Sprengsätze gefunden.

NATO-Truppen haben bereits damit begonnen, die Chemikalie zu konfiszieren. Sie fordern die Bauern auf, auf Harnstoffdünger zurückzugreifen. Die afghanische Regierung hat mit der Ausbildung von Polizisten und Grenzschützern begonnen, um Ammoniumnitrat zu erkennen und zu beschlagnahmen. Anfang Jänner stellte eine Patrouille einen verdächtigen Lastwagen sicher, der zehn Tonnen der Chemikalie geladen hatte. (APA/apn)