System-Anforderungen für Office 2010 bekannt gegeben

Microsoft hat die System-Anforderungen für sein kommendes Büro-Paket Office 2010 veröffentlicht. Diese entsprechen weitgehend den Anforderungen von Office 2007 an die Hardware, mit ein paar Ausnahmen. So wird etwas mehr Festplattenspeicher benötigt und die Grafiklösung muss zumindest DirectX 9.0c unterstützen. Im Wesentlichen sollten damit auch etwas ältere Rechner und Netbooks unterstützt werden.

Mehr Speicherplatz

Ein Rechner, auf dem Office 2010 reibungslos laufen soll, muss zumindest über einen Prozessor mit 500 Mhz und 256 MB Arbeitsspeicher verfügen. Der benötigte freie Festplattenspeicher ist aufgrund neuer Features angestiegen. Pro Einzelversion sind durchschnittlich 500 MB, pro Suite 1 bis 1,5 GB mehr Speicherplatz als bei Office 2007 erforderlich.

Grafikanforderung

Die Grafiklösung muss zumindest DirectX9.0c unterstützen und sollte über 64 MB Video-Speicher verfügen. Damit PowerPoint 2010 mit allen Effekten und Features flüssig läuft wird zudem eine separate Grafiklösung empfohlen, bei der die Grafikberechnungen nicht von der CPU übernommen werden. Auf dem Rechner muss zudem zumindest Windows XP Professional Service Pack 3 installiert sein. Ältere Systeme werden nicht mehr unterstützt. (red)