Foto:

Zwei Jahre, nachdem Commander Shepard die Invasion der Reaper zurückgeschlagen hat, deren Ziel die Zerstörung allen organischen Lebens war, ist ein neuer geheimnisvoller Feind aufgetaucht. An den Grenzen des Weltraums entführt irgendjemand ganze Kolonien der Menschen... Am 28. Jänner geht das 2008 hoch gelobte Sci-Fi-Epos "Mass Effect" in die zweite Runde. Von der Rollenspiel-Schmiede Bioware wird man abermals in die Haut Shepards gesteckt und darf sich auf ein actionreiches Zukunftsspektakel im 22. Jahrhundert freuen. Die Entwickler haben rechtzeitig vor dem Start noch einen audiovisuellen Appetitanreger veröffentlicht:

Feinschliff und gute Kritiken

Im Vergleich zum ersten Teil der Trilogie hat Bioware viele spielerischen Aspekte generalüberholt. So ist das Gameplay ein weiteres Stück in Richtung Shooter gerückt. Gefechte sind nun deutlich dynamischer. Die Steuerung ist präziser und man darf zum Eigenschutz auch in Deckung gehen. Die 19 Waffenklassen stehen im Kampfbereit, unter Shepards Kommando lässt sich auch eine Eliteeinheit befehligen.

Besonderes Lob sprechen die ersten Tester der Fachmagazine aber den Autoren und den fabelhaften Synchronsprechern aus. Von IGN bis PC Gamer wird der individuell beeinflussbare Handlungsstrang gefeiert. Spieler des Originals können etwa ihren alten Spielstand hochladen, basierend auf den vorangegangenen Entscheidungen, wird ein persönlicher Story-Ablauf generiert. Neueinsteiger sollen aber genauso zum Zug kommen, mit dem kleinen Wermutstropfen, dass man ohne Vorkenntnisse nicht jeden Twist verstehen wird.

Verfügbarkeit und Download

Mass Effect 2 wird am 28. Jänner für PC und Xbox 360 erscheinen, wie bei Biowares Letztjahreshit "Dragon Age" wird es gleich zu Beginn Download-Inhalte geben - manche davon sind kostenlos. PlayStation 3-Rollenspieler haben den jüngsten Gerüchten zur Folge wenigstens etwas Grund zur Hoffnung. Angeblich soll Herausgeber EA an bereits an einer Umsetzung arbeiten, lediglich ein zeitlich begrenzter Exklusiv-Deal mit Microsoft halte die Veröffentlichung auf.

Einen ausführlichen Test zu ME2 lesen sie in den kommenden Tagen auf derStandard.at/Web, wenn auch der letzte Winkel im Weltraum erkundet wurde.

(zw)