Wien/Hamm - Der mutmaßliche Kopf der sogenannten Opernball-Bande, der erst Ende Dezember festgenommen wurde, ist seit Montag wieder auf der Flucht. Bei einer Vorführung auf dem Hammer Amtsgericht stürmte der 30-jährige Nebosa "Neno" M. im Verhandlungssaal zu einem Fenster und sprang aus zweieinhalb Metern Höhe.

Zwei Wachtmeister, die sich mit dem Verdächtigen im Saal befanden, versuchten vergeblich, ihn an seiner Kleidung festzuhalten. Der Amtsgerichtsdirektor informierte die Öffentlichkeit, weil der Flüchtige ohne Geld und persönliche Beziehungen in der Stadt Hamm unterwegs sei. Es gebe jedoch keine Hinweise darauf, dass der Mann gewalttätig ist.

Schaden von 2,6 Millionen Euro

Er gilt als Kopf der sogenannten Opernball-Bande. Die hoch professionell agierende Einbrechergruppe hat laut Polizei in Wien und mehreren Bundesländern einen Schaden von 2,6 Millionen Euro angerichtet. Opfer waren unter anderem Wirtschaftsbosse und Schauspieler. (APA)