Seoul - Der südkoreanische Elektronikkonzern LG Electronics hat dank eines starken Geschäfts mit Flachbild-Fernsehern einen Gewinnsprung verzeichnet. Das operative Ergebnis sei im vierten Quartal auf umgerechnet 271 Millionen Euro (446 Milliarden Won) von 61 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum gestiegen, teilte der weltweit zweitgrößte Hersteller von TV-Geräten und drittgrößte Handy-Produzent am Mittwoch mit.

Analysten hatten im Schnitt mit einem Betriebsgewinn von 216 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz lag bei 8,7 Milliarden Euro und damit über den Markterwartungen.

Weiter gab der Samsung-Konkurrent bekannt, im ersten Halbjahr wegen einer guten Nachfrage nach LCD-Fernsehern und Klimaanlagen mit einer positiven Unterstützung des Ergebnisses zu rechnen. Allerdings wirke sich wiederum die starke Landeswährung Won und die schwache Position auf dem Markt mit berührungsempfindlichen Handys negativ aus.

Bereits am Dienstag hatte LG Electronics mitgeteilt, dass es im Schlussquartal einen Überschuss von 180 Millionen Euro erzielte. Die Aktien von LG Electronics fielen am Mittwoch um 1,4 Prozent. (APA/Reuters)