Tokio - Dank steigender Nachfrage nach Chips für die Autoelektronik hat der japanische Konzern NEC Electronics seinen Quartalsgewinn eingrenzen können. Der Nettoverlust habe sich im dritten Geschäftsquartal zum Vorjahr um 29 Prozent auf umgerechnet 112 Mio. Euro verringert, teilte der Hersteller von Chips für den "Lexus"-Luxuswagen von Toyota und die Wii-Spielekonsole von Nintendo am Mittwoch mit.

Für das im März endende Geschäftsjahr rechnet NEC aber weiter mit einem Fehlbetrag von 465 Mio. Euro. Es wäre der fünfte Jahresverlust in Folge.

NEC Electronics gehört zu 65 Prozent zu NEC Corp und will mit dem japanischen Konzern Renesas Technology zum weltweit drittgrößten Chiphersteller fusionieren. Renesas ist ein Joint-Venture von Hitachi und Mitsubishi Electric. Experten sind bezüglich des Zusammenschlusses aber skeptisch. Beide Chiphersteller schreiben rote Zahlen. Bei einer Fusion müssen viele sich überschneidende Geschäftsbereiche abgebaut werden. (APA/Reuters)