Der US-Softwarekonzern Microsoft antwortet auf die Neuerungen von Google Buzz in Gmail. Laut neuen Medienberichten wird in Kürze eine Erweiterung des bekannten "Outlook Social Connector" erfolgen. Im November 2009 wurde bekannt gegeben, dass LinkedIn in den E-Mail-Client von Microsoft integriert werden kann, nun sollen MySpace und Facebook folgen.

Integrator ist verfügbar

Nach der Ankündigung im November ist der "Outlook Social Connector" nun verfügbar und kann als neues Feature installiert werden. Die AnwenderInnen bekommen dann LinkedIn-Funktionalitäten - wie Nachrichten, Alarme und Geschäftsverbindungen direkt in ihr Outlook geliefert. 

 

 


MySpace und Facebook

In den kommenden Monaten - eine nähere Eingrenzung wollte Microsoft bislang nicht geben - wird der "Outlook Social Connector" nun erweitert. Neue Partnerschaften mit MySpace und Facebook ermöglichen dies. Outlook-AnwenderInnen können dann in Outlook mit ihren MySpace und Facebook-Freunden in Kontakt bleiben. Noch ist nicht bekannt, wie tief die Integration wirklich sein wird, aber als eine Antwort auf Googles Buzz ist es definitiv zu werten.(red)