Der börsenotierte Wiener Mauttechnologiehersteller Kapsch TrafficCom hat in den ersten drei Quartalen einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Das kumulierte operative Ergebnis (EBIT) verringerte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 21,6 auf 6,6 Mio. Euro. Der Umsatz sei um 7 Prozent auf 149,0 Mio. Euro gesunken, teilte das Unternehmen mit.

Ergebnis vor Steuern verbessert

Gleichzeitig verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern von 17,9 auf 23,0 Mio. Euro - den Angaben zufolge weitgehend bedingt durch einen Buchgewinn in Höhe von 14,1 Mio. Euro aus der Umgliederung der Beteiligung an der norwegischen Q-Free ASA. Die Beteiligung war nach Kapitalerhöhungen unter 20 Prozent gesunken. Der Gewinn nach Steuern erhöhte sich im Berichtszeitraum von 12,7 auf 21,7 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie stieg auf 1,47 Euro - nach 0,95 Euro in den ersten neun Monaten 2008.

Erholungstendenzen

Im dritten Quartal 2009 zeichneten sich bei Kapsch deutliche Erholungstendenzen ab: Das EBIT erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal von 3,2 auf 11,1 Mio. Euro und der Umsatz stieg von 51,6 auf 69,6 Mio. Euro. (APA)