Graz - Die steirische FPÖ fällt erneut durch Verbindungen in die Neonazi-Szene auf. Die Grünen veröffentlichten am Mittwoch Bilder aus dem - mittlerweile gelöschten - Facebook-Profil eines FP-Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahl am 21. März. Die Bilder zeigen den Mann in einem T-Shirt mit der Aufschrift "Skinhead Steiermark" und beim Besuch eines Konzerts der einschlägigen Band Agiator in einer Mariazeller Bar. Auf der Homepage der Bar, die der Jugendreferentin der FP-Ortsgruppe gehört, waren Gäste mit Hitlergruß und Neonazi-Fanartikeln zu sehen.

Auch der steirische FP-Chef Gerhard Kurzmann ist auf Fotos mit dem Spitzenkandidaten zu sehen. Er war für den STANDARD nicht erreichbar. (Colette M.Schidt, DER STANDARD, Printausgabe 11.März 2010)