Riad - Der oberste Rat der islamischen Religionsgelehrten von Saudi-Arabien hat zum ersten Mal eine offizielle "Fatwa" gegen die Finanzierung von Terrorgruppen erlassen. In dem islamischen Rechtsgutachten, das am Dienstag veröffentlicht wurde, heißt es: "Die finanzielle und moralische Unterstützung des Terrorismus ist ein Verbrechen." Alle 20 Mitglieder des Rates unterzeichneten die "Fatwa" in Anwesenheit des Muftis, Scheich Abdulaziz Al-Alsheich.

Die religiösen Parteien der Schiiten im Irak hatten in den vergangenen Jahren mehrfach erklärt, die Al-Kaida-Terroristen im Irak finanzierten ihre Anschläge zum Teil mit Geld, das sie von radikalen Sunniten aus Saudi-Arabien erhielten. Die Al-Kaida-Terroristen verüben seit 2003 auch in Saudi-Arabien Terroranschläge. (APA)