Wien - Da scheinen sich die Planer verrechnet zu haben: Für einen 4,38 Meter breiten Schwertransport war am Montag Nachmittag auf der Südautobahn (A2) im Wechselabschnitt vorübergehend Endstation. Laut ÖAMTC-Angaben war das Schwerfahrzeug Richtung Wien unterwegs. Eine Baustelle mit Gegenverkehr im Bereich Aspang vereitelte aber den Plan: Für die schmalen Fahrspuren war der Lkw einfach zu breit.

Das Missgeschick passierte kurz vor 16.00 Uhr. Rasch bildeten sich Kolonnen. "Es staut in alle Richtungen", so ÖAMTC-Sprecher Alfred Obermayr. Fieberhaft wurde nach einer Lösung des Problems gesucht, hieß es. Schließlich wurde die Richtungsfahrbahn Graz gesperrt, um den Schwertransport über die Gegenfahrbahn zu lotsen. (APA)