Bregrenz - Die neue Tochterfirma werde am Montag mit dem neuen Namen "gastina GmbH" ins Firmenbuch eingetragen, teilte Migros in einer Aussendung mit. Mit der fast zu 100 Prozent erfolgten Übernahme erweitere man den Marktzugang in Österreich und Deutschland, hieß es. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Neuer Mehrheitseigentümer von gastina ist die Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina), die seit 1945 zur Migros-Gruppe gehört. Das Unternehmen produziert hauptsächlich Fertiggerichte und Frischteigwaren für den deutschen und österreichischen Markt. 2009 wurde mit 110 Mitarbeitern ein Umsatz von knapp 20 Mio. Euro Umsatz erzielt. Durch den Zusammenschluss der Bina mit gastina erhofft sich die Migros-Gruppe eine deutliche Stärkung ihrer Position im Chilled-Convenience-Markt in Europa.

Das in Frastanz angesiedelte Unternehmen gehörte noch vor wenigen Jahren dem Liechtensteiner Wurstwarenerzeuger Ospelt. Im Juni 2007 verkaufte Ospelt aber den Bereich Convenience-Produkte an Weisenhorn und zog sich per Ende 2007 mit dem Verkauf der Salami-Produktion an die Hochreiter Fleischwaren GmbH aus Österreich zurück. (APA)