Bild nicht mehr verfügbar.

Demo in Neu-Dehli

Foto: epa/Harish Tyagi

Bild nicht mehr verfügbar.

BJP-Chef Nitin Gadkari

Foto: epa/Harish Tyagi

Neu-Delhi - Bei einem der größten Protestmärsche in Indien seit Jahren haben rund Hunderttausend Menschen gegen die drastisch gestiegenen Lebensmittelpreise demonstriert und den Rücktritt der Regierung gefordert. Die größte Oppositionspartei, die hinduistische Bharatiya Janata Partei (BJP), unterstützte die Proteste in der Hauptstadt Neu-Delhi. "Diese Regierung wird den Zorn des Volkes spüren", rief Parteipräsident Nitin Gadkari am Mittwoch den Demonstranten zu, die sich Fahnen schwenkend in der Hauptstadt sammelten. Auf Plakaten waren Parolen gegen die regierende Kongress-Partei zu lesen.

In Indien sind die Preise für Zucker, Getreide und Linsen angestiegen, was besonders der armen Bevölkerung zu schaffen macht. "Ich habe immer für die Kongress-Partei gestimmt, aber die Art, wie sie mit dem Preisanstieg umgegangen sind, hat mich sehr enttäuscht. Ich weiß nicht mehr, wie ich meine Familie ernähren soll", sagte ein Bauer.

Bislang hat sich die Kongress-Partei auf ein zügiges Wachstum der Wirtschaft konzentriert und gegen die Inflation nicht konsequent durchgegriffen. Politiker und Regierungsberater gehen jedoch davon aus, dass der Höchststand erreicht ist. Eine ausreichende Sommer-Ernte und ein gutes Klima könnten die Versorgung mit Lebensmitteln verbessern. (Reuters)