Bild nicht mehr verfügbar.

Ein umgefegtes Haus in Oklahoma

Foto: AP/Michael Wyke

Bei Tornados im US-Staat Oklahoma sind am Montag fünf Menschen ums Leben gekommen. Das teilte das Katastrophenschutzbehörde in Oklahoma City mit. Die Stürme führten zu Verkehrsunfällen, zwei Highways mussten geschlossen werden. In mindestens 13 Landkreisen kam es zu schweren Verwüstungen.

In weiten Teilen des Landes kam es zu Sachschäden. Mehr als 100 Häuser wurden teils völlig in Trümmerberge verwandelt - 15.000 Einwohner verloren allein in Norman die Stromversorgung in ihren Häusern. (APA)