Bild nicht mehr verfügbar.

Sony unterm Strich wieder rot

Foto: Reuters

Der japanische Elektronikkonzern Sony sieht sich auf Erholungskurs. Wie der in einem Umstrukturierungsprozess steckende Hersteller der Playstation 3 am Donnerstag bekanntgab, fiel im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Betriebsgewinn von 31,8 Mrd. Yen (270 Mio. Euro) an. Im Vorjahr hatte der Konzern noch den größten operativen Verlust seiner Unternehmensgeschichte in Höhe von 227,8 Mrd. Yen erlitten. Unter dem Strich schrieb Sony zum Bilanzstichtag 31. März noch einen Verlust in Höhe von 40,8 Milliarden Yen, weniger als zuvor erwartet.

Umsatzrückgang

Der Umsatz sank um 6,7 Prozent auf 7,2 Billionen Yen. Für das bis 31. März 2011 laufende Geschäftsjahr rechnet Sony mit einem rasanten Anstieg des Betriebsgewinns um 403,6 Prozent auf 160 Milliarden Yen. Der Umsatz soll um 5,4 Prozent auf 7,6 Billionen Yen steigen. Sony-Chef Howard Stringer hatte ein umfangreiches Paket zur Neuorganisation des Elektronik-Konzerns auf den Weg gebracht, dem auch tausende Arbeitsplätze zum Opfer fallen. (APA)