Bild nicht mehr verfügbar.

Nike mit 51 Prozent mehr Gewinn im vierten Quartal.

Foto: AP/Rick Bowmer

Beaverton - Nike ist wieder topfit. "Wir haben stark abgeschlossen mit einem großartigen Quartal", jubelte Konzernchef Mark Parker am Mittwoch in Beaverton (US-Bundesstaat Oregon).

Im vierten Geschäftsquartal stieg der Umsatz um acht Prozent auf 5,1 Mrd. Dollar (4,1 Mrd. Euro). Der Gewinn legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unterm Strich sogar um 51 Prozent auf 522 Mio. Dollar zu. Dabei wirkten sich die Einsparungen aus der Durststrecke positiv aus.

Mit den Zahlen traf Nike die bereits hochgesteckten Erwartungen der Börsianer fast punktgenau. Entsprechend bewegte sich die Aktie nach Börsenschluss kaum.

Dank eines dicken Auftragspolsters dürfte der gute Lauf anhalten: Die Kunden bestellten für Juni bis November Waren im Wert von 8,8 Mrd. Dollar - 7 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Besonders in den Schwellenländern inklusive China läuft das Geschäft mit den Sportartikeln mit dem Nike-Emblem.

Nike hatte - wie auch die größten Wettbewerber Adidas und Puma - mit der Wirtschaftskrise zu kämpfen gehabt und reagierte darauf mit Stellenstreichungen. Gestützt von der wirtschaftlichen Erholung und der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika wendete sich das Blatt aber. (APA)