Ein Komplize der Mörder des Chefredakteurs des in Montenegro führenden Oppositionsblattes "Dan", Dusko Jovanovic, ist in Podgorica nun rechtskräftigt zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Das berichteten montenegrinische Medien. In erster Instanz war Damir Mandic eine 30-Jährige Haftstrafe ausgesprochen worden. Das Berufungsgericht argumentierte die Strafminderung mit der Feststellung, dass Mandic als Mordkomplize, allerdings nicht auch als unmittelbarer Täter belastet werde. Dieser wurde nie gefasst.

Jovanovic war im Mai 2004 vor dem Redaktionsgebäude aus einem vorbeifahrenden Wagen erschossen worden. Wie das Berufungsgericht in Podgorica feststellte, sei der nun verurteilte Damir Mandic, ein regional bekannter Sportler mit Kontakten zur Unterwelt, an der Beschaffung des Wagens sowie der Mordwaffe beteiligt gewesen. Auch soll er in der Nacht des Mordangriffes im Wagen gesessen sein. Wer die Todesschüsse auf Jovanovic abgefeuert hatte, konnte das Gericht nicht feststellen. Laut Anklage im Fall Mandic waren mehrere, weiterhin unbekannte Personen beteiligt. Jovanovic war jahrelang als heftiger Kritiker der Regierungskoalition von Ministerpräsident Milo Djukanovic bekannt. Er soll wiederholt auch Todesdrohungen erhalten haben. (APA)