Caracas - Der venezolanische Präsident Hugo Chavez hat am Freitag eine Einladung zur Amtseinführung des neuen kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos abgelehnt und dem Nachbarland mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen gedroht. Wenn der scheidende Präsident Alvaro Uribe an seinen Anschuldigungen festhalte, dass kolumbianische Rebellenführer in Venezuela Unterschlupf fänden, dann werde er in den nächsten Stunden die Beziehungen abbrechen, erklärte Chavez. "Wir verstecken hier niemanden."

Die Situation sei jetzt ein Test für Santos. Wenn dieser Respekt zeige, dann sei auch Venezuela wieder zu positiven Beziehungen zu Kolumbien bereit, erklärte Chavez. Er hat den Botschafter seines Landes in Bogota aus Protest gegen die Anschuldigungen zurückgerufen. (APA)