Bild nicht mehr verfügbar.

Amina Tariq, PETA-Aktivistin

Foto: epa/Nasrallah

Die jordanische Polizei hat am Sonntag eine Protestaktion der Tierschutzorganisation PETA beendet. Die Aktivistin Amina Tariq, die in Salatblätter gekleidet an einem Kreisverkehr im Zentrum der Hauptstadt Amman stand, wurde von Beamten in ein Restaurant begleitet, wo sie ihr Kostüm ablegen musste.

Im Gegensatz zu PETA-Kundgebungen in Großbritannien, Nigeria und auf den Philippinen war die Aktivistin allerdings unter den Salatblättern vollständig bekleidet. Nach dreistündigem Verhör wurde sie freigelassen. Ein Polizeisprecher begründete die Festnahme damit, dass Tariq ihre Demonstration nicht angemeldet habe.

PETA-Vertreter Ashley Fruno, der Tariq auf die Polizeistation begleitete, beteuert allerdings, dass man sich bereits vor einem Monat um eine Genehmigung bemüht habe. Damals hätten ihm die Behörden aber mitgeteilt, dass eine Demonstration mit nur einer Teilnehmerin nicht unter die strengen Bestimmungen fiele. (bed)