Foto: Internet/

„Im Oktober" kommen die ersten Handys mit dem neuen Mobilbetriebssystem „Windows Phone 7" auf den Markt - der WebStandard berichtete. Dabei tritt Microsoft gegen eine ganze Riege von Konkurrenten an. Neben dem Blackberry-Hersteller RIM, Nokia und Apple (iPhone) macht vor allem Google mit seinem System "Android" dem Softwaregiganten Konkurrenz.

In Österreich werden alle heimischen Mobilfunker Geräte mit dem Handy-Betriebssystem anbieten.

Marketing-Maschinerie

Die Marketing-Maschinerie  von Microsoft läuft bereits auf Hochtouren. So dürfen ausgewählte heimische Journalisten bereits Blicke auf Win Phone 7 werfen und beinahe täglich tauchen neue Infos sowie Videos im Netz auf.

Begräbnis

Mit einer aktuellen PR-Aktion gibt der Softwaregigant als „iPhone Killer". In einer bizarren Parade, anlässlich der Fertigstellung von Win Phone 7, trugen Microsoft-Mitarbeiter ein iPhone und einen Blackberry symbolisch zu Grabe.Zusätzlich wurde das Tanzbein zu den Klängen von Michael Jacksons Thriller geschwungen.

Laut einem Bericht des Wall Street Journals ist das iPhone eines der beliebtesten Handys von Microsoft-Angestellten. An die 10.000 Microsoft-MitarbeiterInnen - und damit rund 10 Prozent aller Angestellten - hätten ihre Firmenmails im vergangenen Jahr per iPhone abgefragt, berichtete die Zeitung in Berufung auf interne Quellen im März dieses Jahres.

Kein großer Erfolg

Die Marktforscher von Gartner rechnen nicht mit einem großen Erfolg von Microsofts neuem Windows Phone 7. Das Handy- Betriebssystem wird kaum eine zentrale Rolle am Smnartphonemarkt spielen , so eine aktuelle Studie. (sum)

Der WebStandard auf Facebook