Ein Erdbeben der Stärke 4,4 auf der Richterskala hat am Freitagnachmittag Panik in der süditalienischen Region Apulien ausgelöst. Wie das italienische Institut für Geophysik und Vulkanologie mitteilte, lag das Epizentrum unweit der Stadt Foggia. Menschen liefen panisch auf die Straßen, Sachschäden wurden in der Hafenstadt nicht gemeldet. Das Erdbeben war auch in der Region Kampanien spürbar.

Bei einem Erdbeben am 6. April 2009 waren in den Abruzzen in Mittelitalien 308 Menschen getötet worden. 1.600 Personen erlitten Verletzungen, 70.000 wurden obdachlos. (APA)