Fundstück aus dem Photoshop-Disasters-Blog

Foto: photoshopdisasters.blogspot.com

Photoshop ist ein heimtückisches Werkzeug. Die vielen Tools, mit denen Fotos wie durch Zauberhand bearbeitet, manipuliert und korrigiert werden können, verlocken allzu oft das Unmögliche möglich zu machen. Da schaut die eigentlich 52-jährige Madonna schon mal aus wie 20 und bereits mitleiderregend dünnen Models wird das letzte bisschen Fleisch von den Rippen radiert. Eigentlich soll Photoshop Fotos verbessern, doch auch bei dieser Werbung für Shiseido, das der Photoshop-Disasters-Blog entdeckt hat, ist einmal mehr das Gegenteil der Fall.

Zu viele Dehnübungen?

"Stop doing Pilates", so der trockene Kommentar der Blogger. Zu sehen ist eine nackte, auf einem Felsen sitzende Frau, deren rechtes Bein ein unheimliches Eigenleben entwickelt zu haben scheint. Es baumelt lässig vom Körper losgelöst über den Felsenrand. Ein paar Finger sind den Fotokünstlern auch noch entkommen. Der britische Telegraph hat herausgefunden, dass das Foto vor fünf Jahren für die redaktionelle Verwendung produziert worden sei. Es sei nie für Werbung gedacht gewesen. Warum das einen Unterschied machen sollte, darüber lässt uns der zitierte Shiseido-Sprecher jedoch im Dunkeln. Im Web wird Shiseido dafür nun jedenfalls genauso zerfleddert wie das arme Model. (br)

Der WebStandard auf Facebook