Am 1. Oktober, dem Internationalen Tag der älteren Menschen, wurden im Vienna International Press Center des ÖJC die Preisträger des Senioren-Medienpreises bekannt gegeben. Sowohl die "Senioren-Rose" als auch die "Senioren-Nessel" wurden dabei jeweils in den Kategorien "Werbung" und "Journalismus" vergeben. Die "Senioren-Nessel" werden jenen überreicht, die in der Auswahl von Wort und Bild weiterhin mit längst überholten schablonenartig vorgefassten Meinungen arbeiten. Die "Senioren-Rose" wird an jene verliehen, die sich einer zeitgemäßen Darstellung der Lebensrealitäten der Senioren bedienen. Seit heuer wird der Preis gemeinsam mit dem Österreichischen Journalisten Club (ÖJC) verliehen.

"Senioren-Rose" in der Kategorie Journalismus

Diese Auszeichnung ging an Markus Stachl für zwei Filmbeiträge, die in den ORF Sendungen "Thema" ausgestrahlt wurden. Ausschlaggebend dabei waren, dass sich der Redakteur kontinuierlich in mehreren Beiträgen mit dem Thema befasst hat. Die überzeugende Darstellung und die sensible Gestaltung der Beiträge, sowie die hervorragende Form der Kameraführung führten zum einstimmigen Juryergebnis. "In den Fernsehbeiträgen von Markus Stachl werden ältere Menschen in vorbildlicher Weise dargestellt". Nominiert waren auch Elisabeth Eidenberger, Redakteurin bei den OÖ Nachrichten für "Längst nicht ausgelatscht: Firmen müssen Wissen Älterer nutzen" und Helga Lazar, Redakteurin beim ORF, "Report". Dort brachte sie am 6.7.2010 einem Beitrag, der die Problematik aufzeige, wenn ältere Mitarbeiter in die Pension gezwungen werden.

"Senioren-Rose" in der Kategorie Werbung

Dieser Preis ging an die "Immo Krone" (Kronenzeitung 29. August 2010, Seite 50). Die Juroren würdigten den Artikel "Wohnen im Alter". "Die breit gefächerten und sperrigen Themen wie Unfallverhütung und zukunftsorientiertes Bauen wurden mit stimmigem Bild, und Bildunterschrift sehr gut aufbereitet", so die Juroren. Weiters nominiert war das Emporia Senioren-Handy: Dieses wird von Mobilkom und t-Mobile für die Bedürfnisse älterer Menschen angeboten. Trotzdem ist es in seinem äußeren Erscheinungsbild sehr elegant. Ebenfalls nominiert wurde VICHY für die gelungene Darstellung von drei Generationen auf einem Bild, wobei die ältere Frau aktiv und integriert dargestellt wird. Das Inserat "Vichy - Gesund ist schön" wurde im Sommer geschaltet.

"Senioren-Nessel" in der Kategorie Journalismus

Dieser Preis ging an derStandard.at. Dort wurde in einem Beitrag unter dem Titel: "Keine Einigung bei der Hackler-Regelung" ein Bild von drei sitzenden Senioren, die sich auf ihren Gehstöcken abstützen gezeigt. Nach Jurymeinung wurde da "zu tief in die Klischeekiste des Fotoarchives gegriffen". Weitere Nominierte waren: Ö1-Online mit dem "klischeehaften Bild einer sitzenden Frau, die ihren Kopf auf den Stock abstützt" und das Wirstchaftsmagazin "trend" für "die Niveaulosigkeit einen Artikel zum Thema "Die große Pensionslüge" mit einem ganzseitigen Stinkefinger zu hinterlegen", heißt es in einer Aussendung.

"Senioren-Nessel" in der Kategorie Werbung

Dieser Preis ging an den Optiker Pearle für sein Inserat mit Brillenwerbung durch einen Mann, dem ein langer weißer Bart aufgeklebt wurde. Die Jury empfand vor allem das Foto als "diskriminierend, unglaubwürdig und verspottend". Der Slogan: "Tragen Sie Ihr Alter mit Fassung", stelle generell eine Negativ-Werbung dar. (red)