Bild nicht mehr verfügbar.

Vor allem das Gesicht einer Frau darf ihr Alter nicht verraten. So wie Barbie auch nach mehr als 50 Jahren unverändert jung aussieht.

Foto: Reuters/ALY SONG

Laut Werbung ist die Frau ab 40 ein "reparaturbedürftiges" Wesen. Der bedrohlich sinkende Hormonspiegel mache ihr Haar immer dünner bzw. lasse es ganz ausfallen und das schwindende Collagen ihrer Haut zeichne von Jahr zu Jahr ein Faltengeflecht in ihr Gesicht, das auf ein bewegtes Leben schließen könnte. Auch der Darm funktioniere nicht mehr so richtig. Am schlimmsten aber sei, wenn der Hals ihr wahres Alter verrät.

Aber keine Panik, liebe Frauen, diverse Konzerne haben Erbarmen und liebenswürdigerweise Mittelchen und Wege gefunden, damit die Frau sich nicht pünktlich an ihrem 40. Geburtstag von einer Brücke stürzen, eine Überdosis Schlaftabletten schlucken, sich erschießen oder sonst wie selbst aus dem Leben schaffen muss. Ein Leben, das sie angeblich nur dann in vollen Zügen genießen kann, wenn sie brav und Hirn gewaschen die Unkenrufe - es sei nun bald mit ihr vorbei - befolgt und cremt und schmiert, schluckt, sich diverse Körperteile aufspritzen lässt und sich im Notfall auch unters Messer legt.

Denn ihr gelebtes und bewegtes Leben darf keinesfalls sichtbar werden. Könnte es doch die andere Hälfte der Menschheit ver- oder abschrecken! Und - nicht auszudenken - durch Konsum- und Anpassungsverweigerung das Brutto-Inlandsprodukt zum Absturz bringen. Oh Schreck!

Hinfällig, liebe Geschlechtsgenossinnen, sind nicht die Frauen ab 40, sondern eindeutig jene, die uns das einreden wollen!
(Dagmar Buchta/dieStandard.at, 28.10.2010)