Bei einem Serienunfall auf der Westautobahn (A1) kurz vor Pöchlarn sind am Freitagnachmittag neun Menschen verletzt worden. Gegen 16.30 Uhr hatten sich laut Polizei auf einer Strecke von rund acht Kilometern mehrere Unfälle ereignet. Auslöser soll ersten Angaben der Feuerwehr zufolge ein Auffahrunfall gewesen sein. Zwei Menschen wurden schwer verletzt, berichtete "144 - Notruf NÖ".

Eine 31-Jährige musste ins Krankenhaus Amstetten geflogen, eine andere Person mit dem Notarztwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Sieben weitere erlitten eher leichte Verletzungen. Drei Notarztteams und acht Rettungswagen waren ebenso wie zwei Feuerwehren im Einsatz.

Die A1 wurde um 16.45 Uhr ab Ybbs in Fahrtrichtung Wien vorübergehend für den Verkehr gesperrt. Nach zwei Stunden war der Stau auf rund 15 Kilometer angewachsen, auch auf den Ausweichrouten gab es Verzögerungen, so der ÖAMTC. (APA)