Bild nicht mehr verfügbar.

Achim Berg, Microsofts Corporate Vice President, Mobile Communications Business und Marketing Group

Foto: dapd

Die Mitarbeiter von Microsoft haben zu viele iPhones. Aber nicht mehr lange, schätzt Achim Berg, Microsofts Chef der Mobilfunksparte, im Gespräch mit dem Handelsblatt. Es sei das beste Lehrstück für Microsoft gewesen, dass die eigenen Mitarbeiter das Handy der Konkurrenz bevorzugen.

"Warten wir ab"

Windows Phone 7 würde nun sehr stark den Konsumenten ansprechen, aber auch alle wichtigen Businessfunktionen und eine komplette Office-Integration bieten, auch wenn die Verschlüsselung derzeit noch fehle. Berg geht daher davon aus, dass sich auch die Microsoft-Mitarbeiter nun für das eigene Produkt entscheiden würden. Zur düsteren Prognose von Gartner, dass die Marktanteile von Microsoft am Smartphone-Markt trotz Windows Phone 7 weiter sinken werden, meint Berg nur, dass er schon viele Zahlen gesehen habe. "Warten wir ab." (red) 

Der WebStandard auf Facebook