Devecser - Die Umweltkatastrophe im westungarischen Komitat Veszprém tritt in eine neue Phase: Während der Aufräumarbeiten treten bereits erste Langzeitfolgen zutage. Laut Greenpeace ist jetzt mit "unglaubliche Mengen an giftigem Feinstaub" zu rechnen.

Das Aluminiumwerk, dessen Abfallbecken am 4. Oktober geborsten war, soll am Freitag wieder seinen Betrieb aufnehmen. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 15. Oktober 2010)