Wien - Der Euro hat am späten Dienstagnachmittag im europäischen Devisenhandel gegen den US-Dollar leichter gegenüber dem heutigen Richtkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) notiert. Rückgänge verbuchte der Euro auch zu den anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Franken und Yen.

Auf die Risikofreude der Anleger drückte vor allem eine überraschende Leitzinserhöhung in China und dies belastete auch den Euro-Kurs, hieß es aus dem Devisenhandel. Aus Furcht vor einem zu starken Anstieg der Immobilien- und Verbraucherpreise hob China seinen Leitzins nach fast dreijähriger Pause an. Im Frühhandel hatte sich der Euro-Dollar-Kurs noch kurzfristig der Marke von 1,40 angenähert. (APA)