Wien - Nachdem die Masseverwalter der pleitegegangenen Kärntner Finanzgruppe AvW vergangene Woche 1,422 Millionen C-Quadrat-Aktien an den deutschen Asset-Manager AmpegaGerling versteigert haben, sollen als nächstes 1,094 Millionen Aktien des steirischen Maschinenbauers Binder+Co unter den Hammer kommen. Die AvW hält rund 29 Prozent an Binder. Für das Aktienpaket, das momentan 14,22 Mio. Euro wert ist, gibt es schon sechs Angebote, unter anderem eines von Sanierer Erhard Grossnigg, wie dieser dem "WirtschaftsBlatt" (Donnerstag) bestätigte. Das Bieterverfahren soll laut Zeitung im November über die Bühne gehen.

Grossnigg wollte ursprünglich beim IT-Dienstleister S&T einsteigen, hat sein Interesse aber vorgestern revidiert. Er hätte geplant, 25 Prozent minus eine Aktie sowie 1,06 Millionen Aktien, die in Händen der AvW bzw. nunmehr der Masseverwalter sind, zu erwerben. (APA)