Loipersdorf - Die im Gegenzug zur Aufstockung der Uni-Budgetmittel geplante Studieneingangsphase soll Ende November/Anfang Dezember in Begutachtung gehen und ab dem Wintersemester 2011/12 gelten. Sie soll ein Semester dauern, wobei die im Zuge der Orientierungsphase besuchten Veranstaltungen für das Studium angerechnet werden. Damit verlieren die Studenten keine Studienzeit. Das erklärte Bildungsministerin Claudia Schmied (SPÖ), die Verhandlungspartnerin von ÖVP-Wissenschaftsministerin Beatrix Karl ist, im Gespräch am Rande der Regierungsklausur in Loipersdorf.

Es soll auch möglich sein, die Studieneingangsphase schon in den Sommermonaten zu beginnen, sodass Studenten, die sich umentscheiden, im Wintersemester auf ein anderes Studium wechseln können. Gelten soll die Regelung zunächst für die Massenstudien, später soll sie ausgeweitet werden. Außerdem soll die Studieneingangsphase in mehreren Lehrveranstaltungen absolviert werden und nicht nur in einer einzigen Knockout-Prüfung.

Naturgemäß erfreut zeigte sich Schmied über ihre Zusatzmittel für den Ausbau der Ganztagsschule. Mit den zusätzlichen 80 Mio. soll bis 2015 das ganztätige Schulangebot im Pflichtschulbereich von derzeit 120.000 Plätze auf 200.000 Plätze ausgeweitet werden. Schmied sprach von einem "großen und guten Projekt", das sowohl von Eltern als auch von den Gemeinden und Bürgermeistern begrüßt werde. (APA)