Bild nicht mehr verfügbar.

Gefeierter Flyers-Torschütze: Andreas Nödl (Mitte)

Foto: AP/ Mihalek

Philadephia/Wien - Der österreichische Eishockey-Profi Andreas Nödl hat am Samstag seinen zweiten Saisontreffer in der NHL erzielt, die Freude darüber hielt sich aber in Grenzen. Denn der 23-jährige Wiener, der sich gerade einen Platz im Kader der Philadelphia Flyers erkämpft hat, zog sich beim 6:1-Heimsieg über die New York Islanders (ohne den verletzten Michael Grabner) eine Verletzung am Oberkörper zu. Am Sonntag aber gaben die Clubverantwortlichen Entwarnung: Paul Holmgren, Manager der Philadelphia Flyers, gab auf der Homepage bekannt, dass der Wiener höchstens kurzfristig ausfallen wird. Selbst ein Einsatz am Montag gegen die Carolina Hurricanes ist nicht ausgeschlossen.

Der Wiener hat sich bei Trainer Peter Laviolette gerade einen der zwölf Stürmerplätze gesichert und in seinem dritten Spiel hintereinander mit den Flyers den dritten Sieg gefeiert. Nödl verdrängte sogar den für zwei Millionen Dollar verpflichteten Russen Nikolaj Scherdew auf die Tribüne. "Nödl hat gut gespielt. Er arbeitet hart und setzt um, was wir von ihm verlangen", hatte Laviolette vor dem Spiel erklärt.

Laviolette hat von Nödl, in seiner Jugend Torjäger, bei den Flyers in den vergangenen Jahren aber als defensiver Stürmer eingesetzt, in dieser Saison mehr Produktion in der Offensive gefordert. Und Nödl hat geliefert. In seinem fünften Saisonspiel erzielte er bereits seinen zweiten Saisontreffer, den dritten in seiner NHL-Karriere. Der Flügelstürmer schloss einen Konter zum 6:1 souverän ab (36.). Nach der zweiten Pause zwang ihn die Verletzung in der Kabine zu bleiben.

Katzenjammer in Buffalo

Die Buffalo Sabres hingegen stecken mit Thomas Vanek weiter tief in der Krise. Die Sabres kassierten bei den Dallas Stars eine 0:4-Abfuhr und sind damit das zweitschlechteste Team der Liga. Mit nur drei Siegen in zwölf Spielen liegen die Sabres unter den 30 NHL-Clubs lediglich an 29. Stelle. Nur die New Jersey Devils, die im Sommer Ilja Kowaltschuk für 100-Millionen-Dollar verpflichtet haben, haben noch einen Punkt weniger (7) als Buffalo (8) auf dem Konto. (APA/red)

NHL-Ergebnisse von Samstag: Philadelphia Flyers (1 Tor Andreas Nödl) - New York Islanders (ohne Michael Grabner/verletzt) 6:1, Dallas Stars - Buffalo Sabres (mit Thomas Vanek) 4:0, Toronto Maple Leafs - New York Rangers 0:2, Montreal Canadiens - Florida Panthers 1:3, Ottawa Senators - Boston Bruins 0:4, Carolina Hurricanes - Pittsburgh Penguins 0:3, Detroit Red Wings - Nashville Predators 5:2, St. Louis Blues - Atlanta Thrashers 4:3 n.P., Minnesota Wild - Chicago Blackhawks 1:3, Colorado Avalanche - Columbus Blue Jackets 5:1, Phoenix Coyotes - Tampa Bay Lightning 0:3, Calgary Flames - Washington Capitals 2:7, Los Angeles Kings - New Jersey Devils 3:1, San Jose Sharks - Anaheim Ducks 5:2.