Kleiner Hund, ganz Pop-artig bei der ArtDesign.

Foto: ArtDesign

Feldkirch - Design, Kunst und Kunsthandwerk, dazu noch zeitgenössische Musik und Foren für den künstlerischen Nachwuchs - die ArtDesign Feldkirch ist längst mehr als nur Verkaufsplattform. 100 Ausstellende aus acht Ländern, vier Hochschulen und Unis vermitteln an diesem Wochenende im Feldkircher Montforthaus, was im 21. Jahrhundert in den Bereichen Design, Mode, Produktgestaltung und Architektur angesagt ist.

Die Messe richtet sich an ein breites Publikum, "interdisziplinär, unverbogen und ungekünstelt", wie Messeleiterin Maya Kleber sagt. Frau und Herr Vorarlberger machte man im Vorfeld der Veranstaltung auf ungewöhnliche Art auf die Messe aufmerksam. Passbildautomaten, in Fußgängerzonen und an der Bregenzer Seepromenade aufgestellt, lockten mit "ArtDesign wants you" zum Fotoshooting. 1000 Menschen und mindestens ein Hund folgten dem Aufruf. Das Ergebnis, von Liechtensteiner Schülerinnen und Schülern mit der Künstlerin Ruth Gschwendtner-Wölfle nach Warhol-Art verfremdet, ist im Eingangsbereich der Messe als Fotoinstallation zu sehen. (jub/DER STANDARD, Printausgabe, 5. November 2010)