Tulln - Der am Allerheiligen-Wochenende in Langenrohr (Bezirk Tulln) gestohlene Bankomat ist nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt gefunden worden. Franz Wendler, Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung der NÖ Sicherheitsdirektion, bestätigte am Samstag einen diesbezüglichen Bericht der Tageszeitung "Österreich". Das Gerät sei in Langenschönbichl (Bezirk Tulln) entdeckt worden.

In Niederösterreich hatte die Serie der Diebstähle von Geldautomaten im Frühjahr - 24. März und 8. April - mit zwei gescheiterten Angriffen bei der Raiffeisenbank Langau (Bezirk Horn) begonnen. Mittlerweile gibt es im Bundesland zwölf Tatorte. Allein seit 25. September wurden fünf Geräte abtransportiert. Auch in anderen Bundesländern ist es zuletzt zu derartigen Taten gekommen.

Wendler merkte am Samstag an, dass die Ermittler die Bankomat-Diebstähle "medial nicht anheizen" wollten. Für die Erhebungen sei es "erstrangig", Spuren auszuwerten und zu vergleichen. Ob ein gestohlenes Gerät gefunden werde, sei "für die Öffentlichkeit nicht von Relevanz". Im Zusammenhang mit den Diebstählen würden "präventive und repressive Maßnahmen mit Hochdruck vorangetrieben" und sollten "gesteigerte Wirkung zeigen". (APA)