Klagenfurt - Der ehemalige Vorstandschef der Hypo-Alpe-Adria, Siegfried Grigg, wird am Mittwoch nicht vor dem Untersuchungsausschusses des Kärntner Landtages erscheinen, erklärte Ausschussvorsitzender Rolf Holub. Griggs Rechtsvertretung hätte dem Ausschuss mitgeteilt, dass der stellvertretende Vorstandschef der Grazer Wechselseitigen Versicherung als Beschuldigter in der Hypo-Affäre nicht aussagen wolle.

Bereits vor einiger Zeit hatte der ebenfalls für Mittwoch geladene Ex-Hypo-Chef Tilo Berlin abgesagt. Als Zeugin wird daher nur noch Andrea Maller-Weiss erwartet, sie ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Hypo Österreich. Grigg war bereits für eine U-Ausschuss-Sitzung im Juni geladen gewesen und hatte abgesagt, am gleichen Tag hätte auch Maller-Weiss ins Klagenfurter Landhaus kommen sollen, sie hatte ebenfalls abgesagt. (APA)