Wien - Analysten erwarten für die am morgigen Dienstag anstehenden 9-Monatsergebnisse des heimischen Versicherungskonzerns Vienna Insurance Group (VIG) klare Zuwächse sowohl bei den Prämien als auch den Ergebnissen.

Die Konsensusschätzung von Erste Group und Raiffeisen Centrobank (RCB) für die Bruttoprämien der ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres 2010 lautet auf 6,55 Mrd. Euro. Zur Vergleichsperiode des Vorjahres errechnet sich daraus ein Plus von sieben Prozent.

Die abgegrenzten Prämien sollten durchschnittlich um neun Prozent auf 5,87 Mrd. Euro anwachsen. Der Vorsteuergewinn wird im Mittel der Schätzungen um 9,3 Prozent höher bei 372 Mio. Euro erwartet. Der Nettogewinn sollte um fast neun Prozent auf 286 Mio. Euro steigen.

Nach Aussage eines Analysten der Erste Group verzeichnete die VIG bereits in den ersten Quartalen 2010 ein gutes Prämienwachstum und dieser positive Trend sollte sich im abgelaufenen Quartal fortgesetzt haben. Auf den Vorsteuer- und Nettogewinn sollten die Naturkatastrophen belastend gewirkt haben. Dennoch sieht die Erste Group Ergebnisverbesserungen von fast zehn Prozent. Der Ausblick auf das restliche Geschäftsjahr sollte nach Einschätzung der Analysten bestätigt werden. (APA)