Bild nicht mehr verfügbar.

Einer von sechs Migranten, die hungernd auf dem Kran ausharren

Foto: EPA/FILIPPO VENEZIA ANSA

Brescia  - Verzweifelte Flüchtlinge protestieren seit zehn Tagen auf einem Baukran in der norditalienischen Stadt Brescia. Ihre spektakuläre Aktion richtet sich gegen die langwierigen und bürokratischen Verfahren, um in Italien eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, berichteten italienische Medien. Am Montag seien die sechs Ausländer zusätzlich in einen Hungerstreik getreten. "Wir wissen, was es bedeutet, in unserer Lage nichts zu essen - aber wir machen weiter", zitierten italienische Online-Medien einen von ihnen.

Polizei ging hart vor

Zuvor hatte die Polizei eine Solidaritätsdemonstration auf der Baustelle unter dem Kran aufgelöst. Zahlreiche Demonstranten wurden vorläufig festgenommen, hieß es. Die protestierenden Migranten sprachen von gewalttätigen Übergriffen der Beamten. "Die Räumungsaktion diente ausschließlich dazu, die Baustelle abzusichern, zum Schutz der Demonstranten selbst", teilte hingegen die Staatsanwaltschaft von Brescia mit. Laut italienischen Medien warten allein in der Lombardei rund 50.000 Ausländer auf eine reguläre Aufenthaltsgenehmigung. (APA/dpa)